Kinderquad Benzin – garantierter Fahrspaß mit 49ccm oder 125ccm

Kind auf einem gelben Kinderquad Benzin
© Kseniya – stock.adobe.com

Quads für Kinder sind mit einem Elektro- oder Benzinmotor erhältlich. Ganz gleich welche Ausführung Sie bevorzugen, der Fahrspaß ist allemal garantiert.

Ein Kinderquad mit Benzin verfügt über einen Verbrennungsmotor. Ein Hubraum von 49ccm sorgt für 3,5 PS, ein 125ccm Motor bietet 10 PS.

Während ein 49ccm Quad Geschwindigkeiten bis 50 km/h ermöglicht, rast Ihr Kind beim größeren Motor mit bis zu 70 km/h durch den Schlamm.

Elektro Quad vs. Benzin Quad

Grundsätzlich bereiten den Kindern beide Varianten große Freude. Sie rasen durch Schlamm und Erde und lernen die eigene Körperbeherrschung, um die Kontrolle nicht zu verlieren.

Ein deutlicher Unterschied bei beiden Ausführungen ist der Sound. Während das Elektro Kinderquad analog zu E-Autos leise ist, machen Benzin Quads ordentlich Krach.

Selbstverständlich erfreut sich der rennsportbegeisterte Sprössling mehr an einem Fahrzeug, welches ähnlichen Lärm wie ein Quad für Erwachsene macht. Sollte der kleine Rennfahrer im eigenen Garten fahren, könnte es jedoch zu Problemen mit Ihren Nachbarn kommen.

Ein weiterer Unterschied liegt logischerweise im Kraftstoff. Während Sie ein Benzin-Quad betanken müssen, wird das Elektroquad an der heimischen Steckdose aufgeladen.

Quadfahrer im Wald

Vorteile eines Quads mit Benzinmotor

Ein Benzin Quad ist sofort einsatzbereit – auftanken und los geht’s!

Ein Elektroquad hingegen muss erst einige Stunden aufladen und hat anschließend eine begrenzte Fahrzeit von 60 bis 90 Minuten je nach Modell.

Durch den Benzinmotor ist das Quad jedoch etwas schwerer, was Sie für die künftigen Fahrten und den Transport beachten sollten.

Hohe Traglast

Die Traglast gibt das maximale Gewicht des Fahrers an. Das Maximalgewicht muss eingehalten werden, damit das Quad optimal und sicher betrieben werden kann.

Bei den Benzinern ist die Traglast höher als beim Elektromotor. Ist Ihr Kind etwas kräftiger, eignet sich das Quad somit womöglich besser.

Geschwindigkeit des Quads

Grundsätzlich erreicht ein Kinderquad mit Benzinmotor leichter hohe Geschwindigkeiten. Ein 49ccm Kinderquad erreicht bis zu 50 km/h, während das 125ccm Kinderquad bis zu 70 km/h bietet.

Bezüglich des empfohlenen Alters sollten immer die Herstellerangaben beachten. Außerdem sollten Sie die Fahrfähigkeiten Ihres Kindes richtig einschätzen.

Steht Ihr Kind das erste Mal auf einem Quad, empfiehlt sich ein Modell mit Drosselung. Sie können die maximale Geschwindigkeit einschränken und mit der Zeit steigern, sobald Ihr Kind sicherer auf dem Quad fährt.

Die Drosselung erfolgt meist stufenlos und lässt sich individuell einstellen.

Sicherheitsmaßnahmen für das Quad fahren

Quad fahren ist ein Riesenspaß für die Kids, allerdings muss die Sicherheit immer an erster Stelle stehen.

Damit das Quad in einer Gefahrensituation sofort stoppt, sollte es über einen Notausschalter oder eine Not-Reißleine verfügen. Einige Modelle lassen sich aus der Ferne mittels Fernbedienung ausschalten.

Statten Sie Ihren Sprössling zudem mit der passenden Schutzkleidung und einem Quad Helm aus, der Kopf und Kinn schützt.

Eine Frau steht auf einem Quad

Fazit zu Benzin Quads

Ein Benzin Kinderquad sorgt für laute und spaßige Freude am Quad fahren. Es bietet hohe Geschwindigkeiten und ist nach dem Auftanken stets einsatzbereit.

Der Sound spricht für sich und die Vibrationen am ganzen Körper sorgen für Adrenalin. Mit Geschwindigkeiten bis 70 km/h erlebt Ihr kleiner Rennfahrer den maximalen Spaß.

Denken Sie bitte immer an die nötige Sicherheit für Ihr Kind.

Letzte Aktualisierung am 15.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nach oben scrollen