Kinderquad Elektro – schnelle Quads für kleine Rennfahrer

© dambuster – depositphotos.com

Ihr kleiner Rennfahrer daheim wünscht sich nichts mehr, als seinen Idolen auf der großen Piste nacheifern zu können?

Ein Elektro Kinderquad bietet den kleinen Fahrern jede Menge Spaß und viel Bewegung an der frischen Luft. Außerdem bietet es ein Hobby, an dem sie lange Zeit große Freude haben werden.

Entdecken Sie alle relevanten Informationen, die für einen Kauf entscheidend sind. Sie erhalten zudem einen Überblick über die besten Quads.

Das Wichtigste zu Elektro Kinderquads auf einen Blick

Kinderquads mit Elektroantrieb bieten 800 Watt oder 1000 Watt Leistung. Diese ermöglichen Geschwindigkeiten bis zu 25 bzw. 35 km/h.

Darüber hinaus existieren Quads für 3-jährige, die 12 V Leistung bieten.

Für welches Alter eignen sich Kinderquads?

Grundsätzlich sind Modelle für jede Altersklasse erhältlich. Während Quads für Kleinkinder auf maximal 7 km/h beschränkt sind, düsen ältere Kinder mit bis zu 35 km/h durchs Gelände.

Sie sollten immer die Herstellerangaben beachten. Zudem sollten Sie die Fahrkünste Ihres Kindes richtig einschätzen, so dass ein Quad für Ältere nicht zwingend für Ihr Kind geeignet ist.

Dennoch sind die Angaben meist zutreffend, denn ein Kleinkind darf logischerweise nicht mit einem leistungsstarken Quad fahren.

Fröhliches Kind hebt seine Arme auf dem Quad
© sinenkiy – depositphotos.com

Das richtige Gewicht

Ein Kinderquad empfiehlt sich im Allgemeinen ab einer Körpergröße von 90 cm. Besonders wichtig sind die Gewichtsangaben der Hersteller.

Sie sollten unbedingt die Traglast einhalten. Diese steht für die maximale Zuladung und gewährleistet bei Einhaltung eine sichere und optimale Kontrolle über das Fahrzeug.

Ist Ihr Kind zu leicht, könnte es bei einem unpassenden Quad schnell die Kontrolle verlieren.

Quad fahren nur auf Privatgelände

Selbstverständlich darf Ihr Kind das Quad nicht im öffentlichen Bereich nutzen – auch nicht in einer Fußgängerzone in der Innenstadt.

Das Quad fahren ist ausschließlich auf privatem Gelände erlaubt. Hierzu zählen beispielsweise Ihr Garten und Grundstück.

Für das wahre Racing-Erlebnis existieren eine Reihe von Anbietern, die ihre speziell präparierte Rennstrecke zur Verfügung stellen.

Auf den Rennstrecken ist das Fahren nicht nur erlaubt, sondern bietet natürlich mehr Freude als ein ebener Garten. Ganz gleich wo Ihr Kind unterwegs ist, sollte es bis zu einem Alter von 16 Jahren nur unter Ihrer Aufsicht fahren.

Benzin oder Elektro – welches Kinderquad sollte ich wählen?

Prinzipiell liegt der Hauptunterschied im Antrieb. Während ein Elektroquad eher leise und umweltfreundlich ist, sorgt ein Benzinquad für ordentlich Krach und höhere Geschwindigkeiten.

Elektro Kinderquads

Klare Vorteile des Elektroantriebs sind die Lautstärke und Umweltfreundlichkeit. Außerdem haben die Fahrzeuge ein niedrigeres Gewicht, so dass sie sich leichter transportieren lassen.

Die Motoren lassen sich drosseln, wenn Ihr Kind noch nicht erfahren im Umgang mit dem Quad ist. Sie können die Geschwindigkeit mit der Zeit hochsetzen.

Besonders für kleinere Kinder eignen sich die Fahrzeuge optimal. Durch die kleine Motorisierung sind die Quads je nach Modell daher bereits ab 3 Jahren geeignet.

Ein Nachteil der Elektro-Fahrzeuge ist die Ladezeit. Abhängig von der Ausführung müssen Sie teilweise 6 bis 12 Stunden in Kauf nehmen, um Ihrem Kind 60 bis 90 Minuten Fahrtzeit zu ermöglichen.

Zwei Jungs haben großen Spaß beim Quad fahren
© ASphoto777 – depositphotos.com

Benzinquads für Kinder

Was beim Elektromotor ein Nachteil ist, sticht der Kraftstoff beim Kinderquad mit Benzinmotor als Vorteil heraus. Das Quad ist nach dem Betanken sofort startklar und Sie sind nicht von einem Akku abhängig.

125ccm Quads erreichen zudem bis zu 70 km/h und sind damit fast doppelt so schnell. Sie eignen sich hervorragend für abenteuerlustige Kids, die große Freude an hohem Tempo haben.

Sie müssen bedenken, dass solche Quads oft bis zu 90 kg wiegen, was den Transport zur Rennstrecke ein wenig erschwert.

Zusätzlich machen Quads mit Benzin ordentlich Lärm, was mit lärmempfindlichen Nachbarn womöglich zu Problemen führen könnte.

Sicherheitseinrichtung an Kinderquads

Vor lauter Abenteuerlust und Adrenalin sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen. Die Hersteller von Elektro Kinderquads verbauen diverse Sicherheitssysteme, um das Quad fahren für Ihren Sprössling sicher zu machen.

Angefangen bei einer guten Bremsanlage bis hin zur Notabschaltung. Lernen Sie die einzelnen Komponenten im Folgenden näher kennen.

Drosselung der Geschwindigkeit je nach Erfahrung

Sie sollten Ihr Kind langsam an ein Quad heranführen. Dazu eignet sich besonders das Drosseln der Geschwindigkeit, in der die Höchstgeschwindigkeit herabgesetzt wird.

Sie können das Limit stufenlos anpassen und sollten zu Beginn am besten klein anfangen. Ihr Kind kann sich so in Ruhe an das Fahrzeug gewöhnen und die ersten Runden drehen. Dabei können Sie nebenher joggen und im Ernstfall eingreifen.

Sobald Ihr kleiner Rennfahrer sicher auf dem Quad ist, können Sie die Geschwindigkeit langsam nach oben hin anpassen. Irgendwann ist es dann soweit und es heißt – volle Fahrt voraus!

Notabschaltung

Da ein Verletzungsrisiko auch bei niedrigen Geschwindigkeiten vorhanden ist, sorgt eine Notabschaltung mittels Reißleine oder Not-Aus-Taste am Lenker für die nötige Sicherheit.

Verliert Ihr Kind die Kontrolle über das Quad, kann es schnell die Abschaltung auslösen und das Fahrzeug stoppt. Die Notleine löst aus, sobald die Verbindung nicht mehr vorhanden ist, weil Ihr Kind beispielsweise gestürzt ist.

Einige Modelle bieten zudem eine Fernbedienung. Sie können das Quad dann aus der Ferne stoppen.

Staubwolke hinter Kinderquad

Gutes Bremssystem

Ich empfehle ein Kinderquad mit vernünftigen Bremsen an Vorder- und Hinterachse. Häufig kommen Trommen- und Scheibenbremsen zum Einsatz.

Die Bremsen müssen sofort reagieren, ob bei trockenem Wetter oder bei Regen. Diese tragen maßgeblich zu einem sicheren Quad fahren bei.

Teilweise ist eine Kombination aus beiden Bremsen an Bord. Das ist absolut in Ordnung und erfüllt seinen Zweck voll und ganz.

Schutzkleidung

Zuletzt ist eine optimale Schutzkleidung unabdingbar, ein Quad Helm ist hierbei das Mindeste. Darüber hinaus empfehle ich einen Oberkörper-Schutz, um die Rippen zu schützen.

Zusätzlich können Sie Ihr Kind mit Knie- und Ellenbogenprotektoren ausstatten.

Mit einem optimalen Schutz ist das Verletzungsrisiko minimal, was beim Quad fahren sehr wichtig ist.

Ein Quad in schöner Naturlandschaft

Fazit zu Elektro Kinderquads

Ist Ihr Kind rennsportbegeistert und auf der Suche nach einem Abenteuer, eignet sich ein Elektro Kinderquad hervorragend für Ihren kleinen Rennfahrer.

Beginnend bei kleinen Motor für Kleinkinder bis hin zu 1000 Watt starken Racing-Maschinen sind alle Altersgruppen abgedeckt.

Achten Sie beim Quad fahren immer auf die Sicherheit Ihres Kindes. Seien es die Schutzsysteme am Quad selbst oder die optimale Schutzkleidung für Ihren Sprössling.

Dann nichts wie los und suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind nach dem perfekten Quad für zukünftige Abenteuer.

Letzte Aktualisierung am 20.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nach oben scrollen